Wertorientierte Vergütung

Mit wertorientierter Vergütung wird eine unmittelbare Ausrichtung auf die Interessen der Eigentümer erzielt. Sie setzt Anreize für an Nachhaltigkeit orientiertes Denken und Handeln der Belegschaft. Synonym werden in der Praxis die folgenden Begriffe verwendet: Wertabhängige Vergütung, wertabhängiges Entgelt, wertabhängige Bezahlung, wertabhängiger Lohn, wertabhängige Entlohnung, wertabhängiges Gehalt, wertbezogene Vergütung, wertbezogenes Entgelt, wertbezogene Bezahlung, wertbezogener Lohn, wertbezogene Entlohnung, wertbezogenes Gehalt.

In der Schweiz sind hierfür die Begriffe wertorientiertes Salär oder wertabhängige Entlöhnung üblich.

Die strategische Ausrichtung wird deutlicher durch die folgenden, jedoch eher selten verwendeten Begriffe: Unternehmenswertabhängige Vergütung, unternehmenswertabhängiges Entgelt, unternehmenswertabhängige Bezahlung, unternehmenswertabhängiger Lohn, unternehmenswertabhängige Entlohnung, unternehmenswertabhängiges Gehalt, unternehmenswertbezogene Vergütung, unternehmenswertbezogenes Entgelt, unternehmenswertbezogene Bezahlung, unternehmenswertbezogener Lohn, unternehmenswertbezogene Entlohnung, unternehmenswertbezogenes Gehalt.

Die Ausrichtung auf Wertschaffung lässt wertorientierte Kennzahlen zum Einsatz kommen, wie beispielsweise EBITaC (Earnings Before Interest and Taxes after Cost of Capital), EVA (Economic Value Added), RoCE (Return on Capital Employed). Auch diese sind bisweilen namensgebend (“EVA-Vergütung”).

Als Abkürzungen lernten wir kennen: WOV, WOVE, WOE o.ä.

→ Möchten Sie direkt mit einem Experten für wertorientierte (unternehmenswertorientierte) Vergütungssysteme sprechen? Bitte nehmen Sie Kontakt auf.

Kurz und knapp
User-Bewertung
5 based on 2 votes
Bezeichnung
Wertorientierte Vergütung