« Zur Artikelübersicht

Variable Vergütung als Anreiz im Innendienst

Bei der Personalleiter-Tagung des AGV war die variable Vergütung des Innendienstes ein gefragtes Thema. Rund 100 Personalverantwortliche informierten sich über Für und Wider, Schwierigkeiten und Lösungsansätze.

Wenn der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e. V. (AGV) die Personalverantwortlichen der Versicherungsbranche zur Tagung einlädt, erwartet die Teilnehmer ein anspruchsvolles Programm. Stets werden hoch aktuelle Themen der Personalwirtschaft von herausragenden Referenten behandelt.

Ist variable Vergütung für den Innendienst geeignet?

Für die Tagung am 11. Mai 2011 wünschten sich die Personalmanager einen differenzierten Vortrag über variable Vergütung: Ist Variable Vergütung als Anreiz im Innendienst geeignet? Da lag für die sozialpolitische Spitzenorganisation nahe, mit Gunther Wolf einen der führenden und ebenso kritischen wie lösungsorientierten Experten auf dem Gebiet der variablen Vergütung zu der Personalleiter-Tagung einzuladen.

Der Vortrag von Gunther Wolf widmete sich daher vor allem den meistgenannten Schwierigkeiten von variablen Vergütungssystemen im Innendienst: Keine vereinbarenswerten Ziele oder nur schwer messbare, qualitative Ziele.

Schwierigkeiten bei variablen Vergütungssystemen

Seine Problemparade berücksichtigte auch geäußerte Bedenken der Personalleiter und Ängste der Betroffenen: Drohende Konflikte über Zielerreichungsgrade, Vernachlässigung nicht prämierter Aufgaben, bei der Zielvereinbarung „mauernde“ und „tiefstapelnde“ Mitarbeiter, Zerstörung der intrinsischen Motivation durch extrinsisches Motivieren und Beeinträchtigung der Zusammenarbeit.

Auch Implementierungs- und Anwendungsfehler kamen zur Sprache: Widerstände der Mitbestimmungsorgane, Manipulation durch Empfänger, Nutzung von arbiträren Spielräumen durch Führungskräfte („Nasenfaktor“) und Wahrnehmungsfehler als unbewusste Verfälschungen des Beurteilungsergebnisses.

So klappt variable Vergütung auch im Innendienst

Wolf lieferte aus seiner fast 20-jährigen Erfahrung für alle Schwierigkeiten konstruktive Lösungsansätze. Er stellte die Wenn-Dann-Verbindung vor, die Zieloptimierung, die 6 Möglichkeiten zur Einbindung qualitativer Ziele, die Kuchenverbindung von Team- und Individualzielen und das organisationsentwickelnde Implementierungsverfahren.

Er betont jedoch: „Es geht um Menschen, und daher gibt es nicht ‚die eine Lösung‚, die immer und hundertprozentig funktioniert. Aber es gibt ausreichend verschieden wirksame Verbesserungsansätze, mit deren Hilfe alle Schwierigkeiten beseitigt werden können.“

Erneuerung bestehender Vergütungssysteme erforderlich

Moderator Wolfgang Flaßhoff, Vorstandsmitglied der HUK-COBURG Versicherungsgruppe, führte die rund 100 angereisten Personalverantwortlichen aus der Versicherungswirtschaft versiert, fachkundig und unterhaltsam durch das anspruchsvolle Programm.

Einer der teilnehmenden Personalmanager stellte fest: „Wir alle müssen unsere vorhandenen variablen Vergütungssysteme im Außen- und Innendienst dringend überarbeiten. Ich habe von Gunther Wolf alle Methoden erfahren, mit denen unsere typischen Probleme in den Griff zu bekommen sind!“

Variable Vergütung authentisch gestalten und nutzen

Wie jedes Seminar, jedes Buch und jeden Vortrag schloss Gunther Wolf auch diesmal mit seinem Lieblingssatz ab: Es soll sich für alle lohnen. Wolf: „Wenn Sie ein variables Vergütungssystem erfolgreich einführen und umsetzen wollen, dann schaffen Sie bitte einen potenziellen Nutzen für alle Beteiligten!“

Die Vortragsunterlagen senden wir Ihnen gerne zu. Wenn Sie sich mit einem Experten über Variable Vergütungssysteme im Innendienst austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

Variable Vergütung, Leistungsentgelt, Leistungsprämie, Provision, leistungsorientierte Bezahlung, erfolgsorientiertes Gehalt, leistungsgerechte Vergütung. Das Kompetenz Center Variable Vergütung ist ein interdisziplinäres Projekt von spezialisierten Experten der I.O. Group Gunther Wolf Unternehmensberatung. Die Experten für variable Vergütungssysteme arbeiten vor Ort. In alphabetischer Reihenfolge: Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Chemnitz, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Duisburg, Erfurt, Essen, Frankfurt am Main, Freiburg, Gera, Göttingen, Halle (Saale), Hamburg, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Jena, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Krefeld, Leipzig, Leverkusen, Ludwigshafen, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Nürnberg, Oberhausen, Offenbach, Osnabrück, Potsdam, Regensburg, Reutlingen, Rostock, Ruhrgebiet, Saarbrücken, Stuttgart, Trier, Ulm, Wiesbaden, Wolfsburg, Würzburg - und last not least: Wuppertal (Zentrale Deutschland).